Förderung im Mathematikunterricht leicht gemacht

von Linda Hettwer

Meine Schule liegt in einem sozial schwachen Stadtteil von Düsseldorf. Dementsprechend setzt sich meine Klasse aus Kindern zusammen, die überwiegend aus bildungsfernen Familien stammen. Viele Kinder bekommen wenig Unterstützung durch ihr Elternhaus und benötigen umso stärker die Hilfe der Lehrkraft. Da ich aktuell in meiner 2. Klasse Mathematik unterrichte, suchte ich händeringend nach Fördermöglichkeiten für die lernschwachen Kinder in meiner Klasse. So wurde ich auf die neue Förderbox des Finken-Verlags für das 2. Schuljahr aufmerksam. Sie steht nun seit Beginn des Schuljahres 2014/2015 in meiner Klasse. Ich war unsicher, wie ich sie schon am Anfang des Schuljahres einsetzen kann, da wir zunächst den Zahlenraum bis 20 aus der 1. Klasse wiederholen mussten, um an das Vorwissen der Schülerinnen und Schüler anzuknüpfen. Doch die Kinder nahmen mir meine Unsicherheit ganz von allein.
Foerderbox
Foerderbox 3
Meine Klasse arbeitet sehr gerne mit den LOGICO-Boxen und zunächst waren es die leistungsstärkeren Schülerinnen und Schüler, die direkt von der neuen Förderbox in unserem Klassenraum profitierten. Sie konnten bereits selbstständig den Zahlenraum bis 100 erkunden, obwohl ein Großteil der Klasse zu diesem Zeitpunkt noch mit dem Rechnen im Zahlenraum bis 20 beschäftigt war. Dies geschah sowohl in Einzel- als auch in Partnerarbeit. Die selbsterklärenden Karten der Box ermöglichten mir einen flexiblen Einsatz in meinem Unterricht. Die Schülerinnen und Schüler konnten im Rahmen der Freiarbeit beispielsweise ohne fremde Hilfe damit arbeiten und auch die Selbstkontrolle nach und nach ohne mich durchführen. Voller Stolz präsentierten Sie mir immer wieder ihre Erfolgserlebnisse.
Schon bald kam die LOGICO-Förderbox für den Zahlenraum bis 100 zu ihrem eigentlichen Einsatzgebiet im Klassenraum. Wir begannen mit der Orientierung im Zahlenraum bis 100. Diese Thematik findet sich auch im ersten Kapitel der Förderbox wieder. Die Zahlraumerweiterung fiel vielen Kindern in meiner Klasse zuerst sehr schwer. Im Förderunterricht setzte ich mich gezielt mit diesen Kindern zusammen und zeigte ihnen den Umgang mit der Förderbox.

Wir konzentrierten uns zunächst auf das Kapitel zur Orientierung im Zahlenraum. Ich war erstaunt, wie mühelos die Schülerinnen und Schüler mit dem Material umgingen und blitzschnelle Erfolge bei der gemeinsamen Kontrolle der Arbeitsergebnisse feststellen konnten. Auch kleine Lernzielkontrollen aus dem Begleitheft der Förderbox meisterten die Kinder nach der gezielten Förderung ohne Probleme.

Förderbox Bild 2

Selbst Schülerinnen und Schüler mit besonderem Förderbedarf konnten mit meiner Hilfe oder Unterstützung durch Mitschülerinnen und Mitschüler zunehmend selbstständig mit den Karten arbeiten und erste Erfolge erzielen. Neben den mathematischen Kompetenzen, die die Kinder meiner Klasse mithilfe der LOGICO-Box erworben haben, faszinierte mich, dass selbst Kinder mit großen Schwierigkeiten im Bereich Arbeitsverhalten sich sehr sicher im Umgang mit dem Material zeigten. Die klare Strukturierung machte es den Kindern leicht, die Karten beispielsweise wieder ordnungsgemäß wegzuräumen, obwohl es ihnen teilweise sonst schwer fiel, ihren eigenen Arbeitsplatz in Ordnung zu halten.
Im nächsten Schritt thematisierten wir erste Additionsaufgaben (ohne Zehnerübergang) im Zahlenraum bis 100. Dafür sollten die Schülerinnen und Schüler Analogien zum Zahlenraum bis 10 bzw. 20 entdecken, die Ihnen dabei helfen können, im neuen Zahlenraum bis 100 zu rechnen. Auch dabei konnten die Kinder gezielt mit den Karten des 2. Kapitels der LOGICO-Förderbox arbeiten, um Sicherheit in diesem Kompetenzbereich zu erlangen. Um zu überprüfen, ob die selbstständigen Übungsphasen für einen Kompetenzzuwachs bei den Schülerinnen und Schülern gesorgt haben, setzte ich gezielt die Lernzielkontrollen aus dem Begleitheft der Förderbox ein. Die Erfolge bei den Kindern waren auch hier beachtlich.
Foerderbox5

 

Schon bald werden wir beginnen, die Zehnerüberschreitung im Unterricht zu thematisieren. Dabei handelt es sich um schwierige Aufgabenformate für die Kinder. Durch den Einsatz der LOGICO-Förderbox mache ich mir jedoch keine Sorgen, da ich den Schülerinnen und Schülern meiner Klasse individuelle Hilfen geben kann, um auch dieses schwierige Thema zu durchdringen. Im 3. Kapitel der Box wird sukzessive auf die Zehnerüberschreitungen vorbereitet (s. Karte 1-7, Kapitel 3), sodass ich davon ausgehe, dass ich ebenso – wie bei den bereits behandelten Themen – Kinder mit besonderen Schwierigkeiten in diesem Bereich gezielt und individuell fördern kann.

Linda Hettwer, Grundschullehrerin in Düsseldorf

© Finken-Verlag, 2015
Dieser Text und die darin enthaltenen Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Jede Nutzung in anderen als den gesetzlich zugelassenen Fällen bedarf der vorherigen schriftlichen Einwilligung des Verlages.

Mehr Informationen zur LOGICO-Förderbox PICCOLO finden Sie auf unserer Homepage:

Mathematik ZR bis 100