Praxisbericht LOGICO-Übungsbox PICCOLO English for Beginners: Erlerntes festigen oder Neues lernen – die Box bietet beides

von Christine Albrecht

Neugierig war ich auf die praktische Arbeit mit der LOGICO-Übungsbox „English for Beginners“ und wollte diese in Freiarbeitsphasen der Klassen 3 und 4 testen. In Niedersachsen beginnt der Englischunterricht erst ab Klasse 3, daher habe ich mit der „English for Beginners“-Box gearbeitet und (noch) nicht mit der Box „English Follow-Up“.

Beim LOGICO-System arbeiten die Kinder stets mit einem Übungsrahmen und einer entsprechenden Übungskarte. Dies funktioniert bei der LOGICO-Box „English for Beginners“ wieder genauso. Besonders hervorzuheben ist hier jedoch die zusätzlich beiliegende CD. Die Form des Hörens stellte nicht nur für die Kinder, sondern auch für mich einen spannenden Anreiz dar.

Die CD und vor allem der CD-Player fielen den Kindern als Erstes auf, als ich alles aufgebaut hatte (LOGICO-Box, LOGICO PICCOLO-Übungsrahmen, CD und CD-Player). Die Arbeit mit LOGICO ist bereits aus anderen Fächern (Deutsch, Mathematik und Sachunterricht) bekannt, insofern kam ein freudiger Ausruf: „Brauchen wir für Englisch jetzt eine CD? Das ist ja super!“

Dank der CD sowie der Zuordnung von Bild zu Wort/Struktur/Satz können bereits zwei der Kompetenzbereiche des Englischlernens abgedeckt werden: Hör- und Leseverstehen. Die Entwicklung des Hörverstehens ist im Englischunterricht in der Grundschule extrem wichtig und wird mithilfe der CD, welche von Muttersprachlern eingesprochen wurde, sehr unterstützt. Es wirkt sich positiv aus, dass immer ganze Strukturen gesprochen werden, auch das fördert ein umfassenderes Hörverstehen.

Natürlich entdeckten die Kinder auch gleich die ihnen schon bekannten Themen:

That’s me‘, das machen wir doch gerade im Unterricht.“

„Die Karten zu ‚School things‘ können wir ja schon alle bearbeiten, das Thema hatten wir doch schon.“

 

Ich sehe verschiedene Möglichkeiten, mit der LOGICO-Übungsbox „English for Beginners“ zu arbeiten:

 

  1. Die Wörter, Strukturen oder Sätze werden selbstständig erlesen und den Bildern zugeordnet. (Bezieht sich auf bereits bekannte Lerninhalte)
  2. Die Wörter, Strukturen oder Sätze werden mit begleitendem Hören der CD erlesen und entsprechend den Bildern zugeordnet (Hörverstehensaufgabe). In Variation dazu kann auch zuerst die Zuordnung Bild und Wort/Struktur/Satz (Lösung auf der Rückseite der Übungskarte) angeschaut und dabei unterstützend die CD angehört werden. (Bezieht sich auf bereits bekannte Lerninhalte)
  3. Die Zuordnung Bild und Wort/Struktur/Satz (Lösung auf der Rückseite der Übungskarte) wird betrachtet und unterstützend mehrmals die CD dazu gehört. Anschließend wird die Übungskarte umgedreht und bearbeitet. (Bezieht sich auf neue Lerninhalte)

 

Diese drei Varianten habe ich den Kindern vorgestellt und anschließend arbeitete jedes Kind in einer dieser Möglichkeiten. Aus organisatorischen Gründen (Anzahl der CDs und CD-Player) ist es auch nicht umsetzbar, dass zeitgleich alle Kinder mit der CD arbeiten.

Ich wollte vorrangig erfahren, ob die Kinder beim Arbeiten mit der Möglichkeit 3 neue Inhalte erlernen können und zog mich als Lehrkraft völlig zurück. Zur Überprüfung ließ ich die Kinder nach ein oder zwei Tagen, in denen sie nur mithilfe der CD und der Übungskarten ein neues Thema erarbeitet hatten, eine Lernstandskontrolle („I can do it!“) schreiben. So konnte ich feststellen, ob die Inhalte erlernt wurden. Das Ergebnis ist sehr positiv und unterstützt meinen Eindruck (in Bezug auf Möglichkeit 3), dass zum einen Inhalte nachgearbeitet werden können, wenn Kinder z.B. länger erkrankt sind und der Unterrichtsstoff schon vorangeschritten ist, oder dass sie sich zum anderen in neue Themen einhören, diese erforschen und selbstständig erarbeiten können. Die Kinder können so nicht nur an bereits bekannten Themen arbeiten, sondern die gesamte LOGICO-Box kann von Beginn des Schuljahres an als Übungsangebot zur Verfügung stehen – ersetzt aber natürlich nicht den sprachlichen Austausch der Kinder und Lehrkräfte untereinander, der alltäglich im Englischunterricht stattfinden soll.

Mit den dargestellten verschiedenen Übungsmöglichkeiten gelingt es gut, jedem Anspruch oder auch Sprachentwicklungsniveau gerecht zu werden, besonders auch in heterogenen Lerngruppen. Die Kinder können so immer in ihrem Kompetenzbereich arbeiten. Das frustriert nicht, sondern motiviert und entspricht einem offenen individuellen Arbeiten.

 

 

Christine Albrecht ist Grundschullehrerin in Delmenhorst

© Finken-Verlag

Der Text und die darin enthaltenen Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Jede Nutzung in anderen als den gesetzlich zugelassenen Fällen bedarf der vorherigen schriftlichen Einwilligung des Verlags.

 

Mehr Informationen zur LOGICO-Box English for Beginners:

LOGICO-Box English for Beginners