Frühling – ein Schreibprojekt

 von Edda Hogh
Praxisbericht Schreibfink Bild 2
In vielen Klassenzimmern ist der Schreib-Fink ein liebgewordener Bestandteil einer vorbereiteten Schreibumgebung. Die Kinder finden hier von Anfang an einen reichen Schatz an Ideen und Impulsen zum Schreiben von Geschichten. Aber auch die Lehrerin findet unzählige Anregungen für ihren Unterricht. Die unterschiedlichen Herangehensweisen werden im Handbuch zum Schreib-Fink ausführlich beschrieben. Hier soll es nun um den Einsatz der Karten im Rahmen eines Projekts gehen.
Der Winter war lang. Kinder und Lehrer erwarten voller Sehnsucht  Tage, an denen es möglich sein wird, draußen zu sein und den Frühling zu genießen. Vor einem ersten Gang in die Natur machen die Kinder gemeinsam mit der Lehrerin mithilfe der Folie „Jahreszeiten“ einen virtuellen Spaziergang.  Dabei werden die Jahreszeiten und ihre Besonderheiten nochmals thematisiert. Die Kinder erzählen von allem, was sie in ihrer Lieblingsjahreszeit gerne tun. Gerne singen die Kinder auch Rolf Zuckowskis „Jahresuhr“.
 

Ein tatsächlicher Spaziergang auf der Suche nach dem Frühling schließt sich an.

Welche Vorboten entdecken die Kinder? Welche Blumen und andere Pflanzen erkennen sie? Welche Vögel und andere Tiere verbergen sich in Wald und Flur? Welche Gerüche, welche Geräusche und welche Farben fallen auf?
Zurück im Klassenzimmer gestalten die Kinder ein Bild mit den Beobachtungen, die sie gemacht haben. Die Bilder werden auf festes Papier Format Din A5 gemalt. So können sie Teil eines Frühlingsbuches der Kinder werden.
Der Lehrer sucht dann gemeinsam mit den Kindern weitere Karten als Schreibanlass für die wachsende Schreibkartei aus.

Praxisbericht Schreibfink Bild 3Hierfür eignen sich z. B. aus dem Kapitel „Jahreszeiten“ besonders gut die Karten 4 und 5. Hier können die Kinder zu Karte 4 ihre Fantasie walten lassen und überlegen, was sich zum Beispiel Weihnachtsmann und Osterhase wohl zu erzählen haben. Karte 5 ist Erzähl- und Schreibanlass zu kleinen Ausflügen und Urlauben, die die Kinder erlebt haben bzw. vorhaben.
Auf die Kopien mit den Kartenmotiven aus dem Begleitheft tragen die Kinder dann ihre kleinen Geschichten ein. Schon ein Wort, das ein Bild beschreibt, birgt eine Geschichte. Ein einzelner beschreibender oder erklärender Satz, zwei und mehr aneinandergereihte oder gar verknüpfte Sätze, Geschichten mit einer definierten Erzählabsicht, all dieses findet sich in Anfangsklassen und ist entsprechend zu würdigen.  

Wenn man noch länger bei diesem Thema bleiben möchte, können weitere Karten der Kartei neue Impulse geben. Denn nicht nur die Menschen freuen sich auf den Frühling, sondern auch die Tiere. 

Als Einstieg in die Thematik spielt der Lehrer den Kindern mit zwei „Finki-Fingerpüppchen“ einen kurzen Dialog vor:

„Ich will jetzt wieder raus und draußen spielen.“

„Ist ja noch niemand da! Oder hast du vielleicht schon unsere Freunde gesehen?“

„Weiß nicht, war ja noch nicht draußen! Aber bestimmt die Kinder!“

„Kinder, wart Ihr schon draußen?“

Die Kinder berichten von den Tieren, die sie auf ihrem Spaziergang schon beobachten konnten.

Praxisbericht Schreibfink Bild 4

Eine Folie der Bildkarte 7 / Jahreszeiten kann mithilfe eines Rahmens den Blick der Kinder auf einzelne Szenen aus der Naturwelt lenken.

Die Kinder können an dieser Stelle ihr Wissen über Bienen einbringen und erzählen, was sie sehen. Hier schließt sich eine kurze Fantasiereise an, in der die Lehrerin erzählt, was die Bienen bei einem Flug über die Wiese sehen und erleben, was sie beobachten und was sie sich wünschen. Dies ist besonders für die Kinder hilfreich, die wenige Einfälle und Ideen haben.

Praxisbericht Schreibfink Bild 5

Die Kinder erhalten nun eine Kopiervorlage zur Karte 7 des Kapitels Jahreszeiten und erhalten den Auftrag, genau zu lauschen, was die Bienen einander erzählen. Dabei können sie einzelne Wörter, aber auch kleine Sätze schreiben.

Kinder, die in ihrem Lese-/ Schreibprozess schon weiter fortgeschritten sind, nehmen sich die Bildkarte und denken sich selbst kleine Dialoge aus, die sie in Sprechblasen auf der Kopiervorlage hineinschreiben.

Andere Kinder erfinden eigene Geschichten, zu denen sie die Bildkarte anregt.

Wenn die Kinder ihre Arbeit zu dieser oder einer anderen Karte beendet haben, präsentieren sie ihre Werke der Klasse und sammeln die schönen Geschichten im klasseneigenen Geschichten-Buch.

Praxisbericht Schreibfink Bild 6

© Finken-Verlag, 2013

Dieser Text und die darin enthaltenen Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Jede Nutzung in anderen als den gesetzlich zugelassenen Fällen bedarf der vorherigen schriftlichen Einwilligung des Verlages.
 

 

Mehr Informationen zum Schreib-Fink finden Sie unter:

Zum Schreib-Fink